Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Unsere Schule

Herzlich Willkommen

Die LVR-Max-Ernst-Schule in Euskirchen ist eine Schule des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) mit angegliedertem Internat für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche. Wir haben somit den Förderschwerpunkt Hören und Kommunkation.

Die Schule

Zur Schule gehören ein Frühförderzentrum, ein Kindergarten, eine Grund- und eine Hauptschule. Die Schule verfügt über eine eigene Turnhalle und ein Schwimmbecken. Zur Zeit besuchen rund 118 Mädchen und Jungen die Schule, vor allem Kinder, die neben ihrer Hörschädigung weitere Behinderungen haben.

Frühförderung

Die Angebote der Frühförderung richten sich an schwerhörige, gehörlose und zentral hörgeschädigte Kinder von Geburt bis Schuleintritt.

Schulzuständigkeitsbereich

Die LVR-Max-Ernst-Schule ist zuständig für schwerhörige und gehörlose Kinder der Stadt Bonn, des Kreises Euskirchen, des linksrheinischen Teils des Rhein-Sieg-Kreises und für hörgeschädigte Kinder mit zusätzlichen Behinderungen des ganzen Rheinlandes.

Schülerbeförderung

Für die Schülerinnen und Schüler, die wegen ihrer Behinderung oder einer zu weiten Anfahrt nicht mit Bus und Bahn fahren können, hat der LVR einen Schülerspezialverkehr eingerichtet.

Weitere Informationen zu den Themen Frühförderungen und Schülerbeförderungen finden Sie auf den Internetseiten des Schulbereiches des LVR .

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag – Freitag 07:00 -15:30 Uhr

Schulträger

Landschaftsverband Rheinland LVR

Schulaufsicht

Bezirksregierung Köln

Schülerbeförderung

Schülerinnen und Schüler werden mit Schulbussen und Taxen befördert oder benutzen öffentliche Verkehrsmittel.
Die Fahrtkosten übernimmt der Schulträger.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt.

Unterrichtsbeginn:

Mo: 09:35 Uhr
Di - Fr: 07:50 Uhr

Unterrichtsende:

Mo., Di., Mi.: 12.50/14.35 Uhr
Do.: 12.50 Uhr
Fr.: 12.05 Uhr

Schulgliederung

  • Frühförderstelle und pädaudiologische Beratungsstelle für hör- und mehrfachgeschädigte sowie zentral sprachbehinderte Kinder
  • Förderschulkindergarten für hörgeschädigte Kinder
  • Unter-, Mittel-, Ober-, Berufspraxisstufe

Unsere Schülerinnen und Schüler

Kinder und Jugendliche mit dem Förderbedarf Hören und Kommunikation und zusätzlichem Förderbedarf aus den Bereichen: Autismus, Lernen, Geistige Entwicklung, Motorische und körperliche Entwicklung, Sozial-emotionale Entwicklung.
Hörschädigung bedeutet: Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit und Störungen in der zentral-auditiven Wahrnehmung.

Schulpflicht

Die Schulpflicht beträgt für die Schülerinnen und Schüler 11 Jahre. Die Schulzeit kann auf Antrag der Eltern verlängert werden.