Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Was ist Frühförderung?

Wir begleiten und beraten Familien, in denen ein Kind eine Hörschädigung hat. Dazu informieren wir Sie als Eltern eines hörgeschädigten Kindes über viele Themen und sprechen mit Ihnen über Ihre Sorgen, wie zum Beispiel:

  • Was bedeutet „Hörschädigung“ für Ihr Kind? Welche Auswirkungen hat eine Hörschädigung für seine Entwicklung?
  • Welche Hörhilfen hat Ihr Kind (Hörgerät, CI) und wie funktionieren sie?
  • Wie entwickelt sich Ihr Kind?
  • Was können Sie selbst zu Hause tun? Braucht Ihr Kind etwas anderes als gut hörende Kinder? Welche Fördermöglichkeiten gibt es?
  • Was sind geeignete Spiel- und Lernmaterialien?
  • Welcher Kindergarten, welche Schule? Wo wird Ihr Kind gut gefördert?
  • Welche Kommunikationsformen gibt es, z.B. Lautsprache, Gebärden unterstützende Kommunikation?

Mit Ihnen als Eltern gemeinsam schauen wir nach den Stärken und Kompetenzen Ihres Kindes. Ihr Kind mit seinen individuellen Möglichkeiten steht für uns im Mittelpunkt. Mit Ihnen gemeinsam fördern wir Ihr Kind in seiner Hör- und Sprachentwicklung und unterstützen es im selbstständigen Umgang mit seinen Hörhilfen. Wenn Ihr Kind schon im Kindergarten ist, beraten wir die Fachkräfte dort. Die Frühförderung findet bei Ihnen zu Hause, im Kindergarten oder in unserer Beratungsstelle statt.

Für wen ist Frühförderung?

Die Frühförderung der LVR-Max-Ernst-Schule ist für Sie da, wenn Ihr Kind

  • schwerhörig ist
  • gehörlos ist und ein CI implantiert ist oder noch werden soll
  • wegen häufiger Mittelohrentzündungen Sprachentwicklungsverzögerungen aufweist
  • eine auditive Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsstörung hat (AVWS)
  • hörend ist und Sie gehörlose Eltern sind (CODA)


Die Frühförderung richtet sich an alle Eltern von Kindern von Geburt bis zum Schuleintritt. Sie nehmen Kontakt zu uns auf und vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch bei Ihnen zuhause oder in unserer Beratungsstelle. Dort stellen Sie einen Antrag auf Aufnahme in die Frühförderung. Unser Einzugsbereich umfasst Bereiche des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreises mit den Städten Meckenheim, Wachtberg und Rheinbach, sowie den gesamten Kreis Euskirchen.

Die Frühförderung ist kostenlos, Sie brauchen kein Rezept.

Mit wem arbeiten wir in der Frühförderung zusammen?

Ein regelmäßiger Austausch und eine gute Zusammenarbeit mit den Fachkräften der jeweiligen Einrichtungen, die Ihr Kind besucht, ist sehr wichtig.

Wir arbeiten mit Erzieherinnen/ Erziehern, Therapeutinnen/ Therapeuten, Ärztinnen/ Ärzten und Akustikerinnen/ Akustikern zusammen.

Neben den regelmäßigen Gesprächen im Kindergarten nehmen wir auf Wunsch auch an Entwicklungs- oder Hilfeplangesprächen teil.

Regelmäßig bieten wir in den Frühförderräumen der LVR-Max-Ernst-Schule Informationsveranstaltungen für Erzieherinnen und Erzieher rund um das Thema Hören an.